25 Jahre AMREF Austria – 60 Jahre AMREF & Flying Doctors

Ex africa semper aliquid novi – (aus Afrika kommt immer was Neues)
(Plinius der Ältere (23 – 79 n.Chr.)

Eine 60-jahrige Erfolgsgeschichte in Afrika

International anerkannt u.a. durch World Federation of Public Health Associations Award – 2013, Gates Award for Global Health – 2005, Conrad Hilton Humanitarian Award – 1999

AMREF baut seit 60 Jahren erfolgreich eine medizinische Infrastruktur in Afrika auf. Zehntausende Frauen und Männer wurden in den letzten Jahren zu Krankenschwestern, Medizinern, Hebammen und Gesundheitsbeauftragten ausgebildet, um die Basis für eine nachhaltige medizinische Betreuung in Afrika zu schaffen und dadurch auch den Lebensstandard der Bevölkerung zu erhöhen.

Bei allen Ausbildungsprogrammen von AMREF wird die Mentalität der Menschen bedacht und natürlich auch die Kostenfrage, z.B. durch sogenanntes „Low Cost Health Learning“, sowie seit über 10 Jahren mit E-learning Programmen.

Ein besonderes Anliegen von AMREF ist es, auf die positiven Seiten Afrikas aufmerksam zu machen und Afrika als das zu sehen, was es eigentlich ist: unser Nachbarkontinent der Hoffnung mit 54 Nationen, der großen Ressourcen, der nicht genutzten Möglichkeiten, der Jahrhunderte langen Ausbeutung durch Europa. Und nun durch die Herausforderung eines wirtschaftlichen Neokolonialismus bedroht, der ein wesentlicher Faktor für die Migration ist. Es ist eine Notwendigkeit diesen Kontinent in eine positive Form der Globalisierung mit einzubeziehen. Denn „die Zukunft Afrikas ist schwarz“.

AMREF sieht sich als afrikanischer Wegbereiter und versucht erfolgreich, langfristige Partnerschaften zu finden denn, um Nelson Mandela zu zitieren: „Die Zeit ist reif für eine afrikanische Renaissance“. Für diese Ideen arbeitet AMREF seit 60 Jahren und AMREF Austria seit 1992 unter dem Motto: „Africans are working for the Health in Africa“.

Alleine in den letzten Jahren wurden 218.608 Afrikaner in medizinischen Ausbildungsprogrammen AMREFs geschult, davon 75 % ! Frauen. Direkt und indirekt haben 7.533.986 ! Menschen durch AMREFs Projekte in Subsahara Afrika eine Verbesserung der medizinischen Versorgung erhalten.

AMREF Austria ist stolz, einen kleinen Beitrag durch Ihre Hilfe dazu geleistet zu haben.

Bei allen Partnern, Freunden, Sponsoren, Spendern und Wegbegleitern möchte ich mich ganz herzlich für die Unterstützung von AMREF Austria in den letzten 25 Jahren bedanken. Gemeinsam können wir auf eine sehr erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken die nachhaltige Veränderungen geschaffen hat, und ich hoffe, dass wir auch in Zukunft diesen wirkungsvollen Weg gemeinsam fortsetzen. Bitte unterstützen Sie unser Schwerpunktprogramm für 2017 „Stand up for African Mothers“ und das Outreach Programm der Fliegenden Ärzte Afrikas.