PROJEKTE

AMREF verfügt seit 50 Jahren über eine fundierte Erfahrung im Gesundheitswesen und entwickelt Gesundheitsprojekte in enger Zusammenarbeit mit der afrikanischen Bevölkerung und den einzelnen Gemeinden, zugeschnitten auf die jeweilige Situation – ob in einem Slum in Nairobi, in einem Lager für Binnenflüchtlinge im nördlichen Uganda oder im abgelegenen Hinterland von Äthiopien – im Zentrum stehen immer die Menschen.

Die ortsansässige Bevölkerung weiß selbst am besten um ihre Probleme, und sie wird sowohl in die Planung als auch in die Umsetzung der Projekte auf allen Ebenen eng eingebunden. So wird sichergestellt, dass die Verbesserungen nachhaltig sind und die Menschen Selbstverantwortung für ihre Gesundheitsversorgung übernehmen. Durch die Aus- und Weiterbildung wird die medizinische Versorgungsdichte verbessert.

Die gezeigte Abbildung zeigt jene Länder, in denen AMREF derzeit tätig ist. 

AMREF verfügt über 5 regionale Büros in Afrika (Äthiopien, Kenya, Südafrika, Tanzania und Uganda) sowie 12 nationale Büros in Nordamerika und Europa (Kanada, USA, Dänemark, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Monaco, Niederlande, Österreich, Spanien und Schweden).